Gersts Botschaft aus dem All an (ungeborene) Enkel…

findet ihr hier.

Dazu ein Youtube Kommentar, ohne Worte…

Ihr habt mir großen Schmerz bereitet, habt mich verletzt und ausgebeutet. Seit ewig hab ich euch gegeben, was alles ihr gebraucht zum Leben. Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht, lang hieltet ihr das Gleichgewicht, habt urbar mich gemacht, gepflegt, was ich euch bot, betreut, gehegt. Doch in den letzten hundert Jahren ist Satan wohl in euch gefahren. Was in mir schlummert, wird geraubt, weil ihr es zu besitzen glaubt. Ihr bohrt nach Öl an tausend Stellen, verschmutzt die Meere, Flüsse, Quellen, umkreist mich sinnlos Tag und Nacht, seid stolz, wie weit ihr es gebracht. Habt furchtbar mich im Krieg versehrt, kostbaren Lebensraum zerstört, habt Pflanzen, Tiere ausgerottet, wer mahnt, der wird von euch verspottet – kennt Habgier, Geiz und Hochmut nur und respektiert nicht die Natur. Drum werde ich jetzt Zeichen setzen und euch, so wie ihr mich verletzen. Ich werde keine Ruhe geben, an allen meinen Teilen beben, schick euch Tsunamiwellen hin, die eure Strände überziehn. Vulkane werden Asche spein, verdunkelt wird die Sonne sein, Ich bringe Wirbelstürme, Regen, bald werden Berge sich bewegen, was himmelhoch ihr habt errichtet, mit einem Schlag wird es vernichtet, und Blitze, wie ihr sie nicht kennt, lass fahren ich vom Firmament. Ich kann es noch viel ärger treiben, drum lasst den Wahnsinn endlich bleiben! Hört, Menschen, was die Erde spricht – denn ihr braucht MICH, Ich…brauch euch nicht!

Horben: Stadt will den 1. Landwirt (auch für Dietenbach!?) enteignen…

11.12.2018 Unfassbar: der Beschluß wurde durchgewunken.

Protest regt sich gegen das unserer Meinung nach nicht korrekte  Vorgehen der Stadt im Zusammenhang mit der Drucksache G-18/261 (Beschluß geplant für den Die 11.12.18): die Errichtung eines Hochwasserrückhaltebeckens auf der Gemarkung Horben samt Beckenausbau der Breitmatte soll beschlossen werden (Gesamtkosten ca. 19,6 Mio. €) sowie die Einleitung der Enteignung für die entsprechende landwirtschaftlich genutzte Teilfläche sowie die vorzeitige Einweisung. Warum ? Bitte lesen:

10.12.2018 Schreiben von „Rettet-Dietenbach“

10.12.2018 Absetzungsantrag von Freiburg Lebenswert

9.12.2018 Offener Brief der BI pro Landwirtschaft an die Freiburger GR, Fraktionen, Dezernate, diverse Andere sowie auch als PM an die Presse

9.12.2018 Ecotrinova: Vorschlag für  interfraktionellen Änderungsantrag TOP 20

7.12.2018 BUND Freiburg Stellungnahme

7.12.2018 Pressemitteilung vom LNV

BZ, 8.12.2018, Simone Höhl

BZ, 6.12.2018, Simone Höhl

Unsere Meinung nach sind in diesem Artikel (un)gewollte (?) Unwahrheiten:

Fake News der Stadt Freiburg Nr. 1: von wegen ist der Damm keine Voraussetzung für Dietenbach: in der Gemeinderatsvorlage G-18/114, Seite 151 im Original und 354 im Pdf, steht:

…“Da die Realisierung der HRB Bohrertal und Breitmatte Voraussetzung für die (Dietenbach-Ausbau-) Variante 5_III ist und im funktionalen Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz für die Unterlieger des HRB Dietenbach steht, kann einem Baubeginn der Gewässerausbauarbeiten (am Dietenbach) erst nach Inbetriebnahme der HRB Bohrertal und Breitmatte zugestimmt werden“…

Und welche Variante wird bevorzugt? Na raten Sie mal, die Variante 5_III.

Fake News der Stadt Freiburg Nr. 2: keiner der mit uns kooperierenden größeren Natur/ Umweltschutzverbände hat unseres Wissens nach je ein „positives Signal“ an die Stadt gesendet, im Gegenteil, es wurden bereits im Januar zahlreiche Stellungnahmen mit großen Bedenken abgegeben. Der LNV hat heute bereits eine entsprechende Pressemitteilung auf den Weg gebracht. Ob die BZ davon was druckt?

Für mehr Information bitte auf die Rettet-Dietenbach Webseite gehen.

Unser Dietenbach-Kalender 2019 ist wunderschön geworden!

Zu bestellen per mail: (à € 10 zzgl. Porto, Versand) oder persönlich an einem der kommenden Advent-Samstage von 11-16 Uhr (wetterabhängig) auf dem Platz der alten Synagoge. Wir freuen uns über reges Interesse und Unterstützung!

Leserbrief „Wir Bürger brauchen Transparenz statt zahlen“

BZ, 26.11.2018 Leserbrief von Dr. Dorothea von der Ruhr, Freiburg. Unser Kommentar dazu:

Freiburg wächst nicht aus seinem Geburtsstatus heraus sondern weil es baut. Daher kommt auch das Statsistische Landesamt zu einem Null-Wachstum bis 2030. Unsere Freiburger Politiker kommunizieren aber ganz anders, klar die wollen ja bauen. Wollen wir das in dem Riesen-Ausmaß?

Franz Alt: „Die Erde hat Fieber“

aus Sonnenseite, 23.11.2018: Franz Alt schreibt:

…“Und auch: Wähler müssen in der Wahlkabine konsequenter wählen. Es reicht eben nicht, bei Umfragen Lippenbekenntnisse für Klimaschutz und Energiewende abzulegen. Entscheidend ist unser Tun bis in die Wahlkabine hinein.

Parteien und Politiker, die Klimaschutz nicht ernst nehmen, dürfen nie wieder mit unserer Stimme rechnen. Das ist die einzige Sprache, die Politik versteht.“

Nächsten Mai  Gemeinderatswahl in Freiburg: da zählts!